Spielbericht des HBW-Pressedienstes

HBW verdaut Anfangsschock und holt Punkt beim BHC

Dem HBW Balingen-Weilstetten gelingt es nach einem Vier-Tore-Rückstand zur Halbzeit (15:11) beim Bergischen HC zurück ins Spiel zu finden. In einer spannenden Schlussphase waren die Gallier von der Alb zwischenzeitlich gar mit zwei Toren in Führung. Letztendlich trennten sich die zwei Mannschaften aber mit 29:29 unentschieden. Dank einem starken Nikolas Katsigiannis im Tor des HBW, gelang es den Schwaben in der zweiten Halbzeit den Rückstand zu egalisieren. In der Schlussphase hielt die Katze gar zwei Siebenmeter und sicherte sich seinem Team so den Punktgewinn.

Verrückter Anfang

Der HBW mussten einen äußerst ungewöhnlichen Beginn verkraften: Kai Häfner erhielt nach einer Minute und 38 Sekunden eine rote Karte. Eine Minute zuvor erzielte Martin Strobel das 0:1. Und eine Minute nach der Disqualifikation von Häfner bekam Mannschaftskapitän Wolfgang Strobel eine Zweiminutenstrafe. Matthias Puhle, dieses Mal von Beginn an im Kasten des HBW, verhinderte zunächst den Ausgleich. Da aber Florian Billek die Chance zur 2:0-Führung vergab, glichen die Gastgeber aus. Die Gallier von der Alb verdauten den Schock der roten Karte so gut wie möglich. Viele Tore fielen in der Anfangsphase nicht. Nach der ersten viertel Stunde lag der HBW beim Stand von 6:5 mit einem Tor zurück.

Auch in der Folgezeit sollten nicht viele Tore fallen. Die Spieler von HBW-Trainer Brack, der wie in den letzten Spielen gewohnt in der Offensive mit dem siebten Feldspieler agieren ließ, scheiterten entweder am starken Mario Huhnstock oder an sich selbst, weil sie das Tor verfehlten oder ein Stürmerfoul provozierten. Alexander Oelze gelang in der 19. Minute die erste Zwei-Tore-Führung für den BHC. Manuel Liniger glich fünf Minuten beim 9:9 aber wieder aus. In der Folgezeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit Toren auf beiden Seiten. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte gelang es den Gastgebern sich erneut abzusetzen. Nach einem Doppeltreffer der Hausherren musste Frank Ettwein zusätzlich für zwei Minuten vom Feld. Das war zu viel zum Kompensieren, so stand es zur Pause 15:11 für den BHC.

HBW dreht die Partie

Nach dem Wechsel musste der HBW zwar erst ein Gegentor hinnehmen, schaffte dann durch Dragan Tubic, Christoph Theuerkauf und Liniger aber den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen. Nachdem der Bergische HC zum 17:14 traf, scheiterte Felix König am starken Huhnstock im Tor der Löwen. Bis zur 40. Minute pendelte sich der Rückstand der Gallier von der Alb bei drei Toren ein. Dann fand Nikolas Katsigiannis, der in der zweiten Hälfte für Matthias Puhle das Tor des HBW hütete, ins Spiel und parierte gleich mehrere Bälle hintereinander. Da auch seine Vorderleute in der Abwehr besser standen, glichen die Gallier in der in der 47. Minute durch Billek zum 23:23 aus. Bevor es in die letzten zehn Minuten der Partie ging war es ein offener Schlagabtausch.

Acht Minuten vor dem Ende hält die Katze einen Siebenmeter des BHC. Den Ballgewinn nutzte der HBW zur 26:25-Führung. Doch der Gastgeber glich postwendend aus. Die Anzeigetafel zeigte noch sechs Minuten Spielzeit. Nun legten die Hausherren wieder vor. Die Begegnung war zu diesem Zeitpunkt unglaublich umkämpft. Dann erwischte es Kreisläufer Theuerkauf, der mit einer Handverletzung vom Feld musste. Vier Minuten vor dem Ende warf König seine Mannschaft in Führung. Kurz darauf verlor der Ex-Balinger Fabian Gutbrod im Angriff den Ball. Dies nutzte erneut König zur Zwei-Tore-Führung vier Minuten vor dem Ende. Dem BHC gelang der Ausgleich. Kurz darauf erwischte es Ettwein mit einer Zweiminutenstrafe. Katsigiannis hielt erneut einen Siebenmeter, der Ballgewinn konnte von den Galliern aber nicht genutzt werden. So glich der BHC zum 29:29 aus. In der letzten Minute sollten beide Mannschaften keinen Erfolg mehr haben. So trennten sich der Bergische HC und der HBW 29:29 unentschieden.

Die Mannschaften
BHC:
Björgvin Pall Gustavsson, Mario Huhnstock; Christian Hoße (3), Stanko Sabljic (3), Michael Hegemann, Duje Miljak, Kristian Nippes (5), Alexander Oelze (5), Richard Wöss (6), Maximilian Weiß (2), Fabian Gutbrod, Viktor Szilagyi (4), Emil Berggren, Benjamin Meschke

HBW: Matthias Puhle, Nikolas Katsigiannis; Fabian Böhm, Felix König (3), Dragan Tubic (2), Frank Ettwein, Roland Schlinger (3), Wolfgang Strobel (2), Christoph Theuerkauf (4), Daniel Wessig, Martin Strobel (8), Kai Häfner, Florian Billek (4), Manuel Liniger (3)

Zeitstrafen: BHC 4 – HBW 6

Siebenmeter: BHC 2/5 - HBW 1/1

Besondere Ereignisse: Kai Häfner erhält in der zweiten Minute eine rote Karte

Nächste Spiel:
HBW Balingen-Weilstetten gegen HSG Wetzlar am Samstag, 12. Oktober, um 19.00 Uhr in der Balinger SparkassenArena.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa