Spielbericht des HBW-Pressedienstes

Gallier verpassen Chance auf zwei Punkte

Der HBW Balingen-Weilstetten kommt beim Tabellenletzten TV Emsdetten nicht über ein 25:25-Unentschieden (10:10) hinaus. Bereits in der ersten Hälfte zeichnete sich ab, dass die Gallier von der Alb nicht den besten Tag erwischt haben. Besonders im Angriff wollte es einfach nicht laufen. Einzig Nikolas Katsigiannis im Tor der Gäste zeigte eine klasse Leistung. Zumindest gelang es bis zum Seitenwechsel einen Drei-Tore-Rückstand zu egalisieren. In der zweiten Hälfte lief es zunächst wesentlich besser für den HBW, entscheiden absetzen konnte sich die Mannschaft von Trainer Markus Gaugisch aber nicht. Im Gegenteil, Emsdetten ging immer wieder in Führung und hatte am Ende gar die Möglichkeit zum Sieg. Aber es blieb beim Unentschieden. Für die Gallier ist es ein weiterer Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Zwar wird in der Tabelle nun der Platz mit dem ThSV Eisenach getauscht, auf das rettende Ufer und GWD Minden sind es aber weiterhin drei Zähler.

Es war eine Anfangsphase mit nur wenigen Toren. Vor allem der HBW hatte Probleme in die Partie zu finden. Nachdem die Gastgeber bereits einen Siebenmeter verworfen haben, konnten sie dennoch mit 1:0 in Führung gehen. Fabian Böhm glich für die Gallier von der Alb nach vier Minuten zum 1:1 aus. Mit einem Doppelschlag gelang es Emsdetten die erste Zwei-Tore-Führung herzustellen. Diese sollte vorerst Bestand haben, den Gästen gelang es lediglich immer wieder den Anschluss herzustellen. Nach zehn Minuten musste der HBW bereits die zweite Zweiminutenstrafe hinnehmen. Da Wolfgang Strobel nur eine Minute zuvor von der Platte geschickt wurde, mussten sich die Gallier zu viert auf der Platte beweisen. Die Unterzahlsituation wurde gut überstanden und Manuel Liniger hatte in der 13. Minute die Chance per Siebenmeter auf 5:4 zu verkürzen, scheiterte aber. Anstatt dessen zog der Gastgeber durch das bereits dritte Tor von Oddur Gretarsson nach 16 Minuten auf 6:3 davon.

Dem HBW gelang es auch in den folgenden fünf Minuten nicht, den Drei-Tore-Rückstand entscheidend zu verkürzen. Der Gastgeber Emsdetten agierte, die Gallier reagierten. Dem wollte Gäste-Trainer Markus Gaugisch entgegenwirken, indem er in der 21. Minute die erste Auszeit der Partie nahm. Unmittelbar im Anschluss verkürzte Christoph Theuerkauf auf 8:6. Aber es dauerte keine halbe Minute und schon war der Tabellenletzte wieder mit drei Treffern vorn. Nach 24 Minuten markierte Rückkehrer Sascha Ilitsch den 9:8-Anschlusstreffer, und das obwohl die Gallier erneut in Unterzahl auf der Platte waren, da Frank Ettwein auf der Strafbank Platz nehmen musste. Nun war der HBW langsam aber sicher in der Partie angekommen. Zwar musste noch einmal ein Gegentor hingenommen werden, ein Doppelschlag von Wolfgang Strobel und Roland Schlinger sorgte nach 27 Minuten für den 10:10-Ausgleich. Bis zur Halbzeitpause sollten keine weiteren Tore fallen.

Nach dem Seitenwechsel kommt der HBW wesentlich besser in die Partie. Erst bringt Theuerkauf die Gallier von der Alb mit 10:11 erstmals in Führung. Nur wenige Sekunden später kann Liniger nachlegen und für seine Mannschaft zum 10:12 einnetzen. Die Führung sollte aber nur wenige Minuten Bestand haben. Emsdetten kämpfte sich wieder heran, markierte in der 38. Minute zunächst den 14:14-Ausgleich und lag nur eine Minute später bereits mit 16:15 in Front. Nun waren die Gäste aus Balingen wieder gefragt. Kai Häfner markierte vorerst aber zwei Mal in Folge den Ausgleich. Die Hausherren wussten immer wieder vorzulegen. Gaugisch versuchte mit seiner zweiten Auszeit nach 41 Minuten die entscheidenden Impulse zu setzen. Und tatsächlich, zwei Tore von Ilitsch brachten wieder die Führung zu Gunsten des HBW. Das Tabellenschlusslicht kämpfte aber verbissen und markierte in der 45. Minute erneut den Ausgleich zum 20:20.

Die Partie sollte sich erneut wenden. Dieses Mal waren es die Gastgeber, die trotz einer Unterzahl vorlegen konnten. Zehn Minuten vor der Schlusssirene erzielte Steffen Lokkebo das 23:22 für den TVE. Balingen verpasste den Anschluss und erneut in Ballbesitz nahm Gennadij Chalepo die Auszeit. Daraufhin folgten aber zunächst mehrere Minuten ohne Tor auf beiden Seiten. Emsdetten hatte dann das glücklichere Händchen und erzielte das 24:23. Häfner glich kurz darauf aus, aber die Hausherren gingen drei Minuten vor dem Ende erneut mit zwei Toren in Führung. Jetzt wurde es zum Herzschlagfinale: Die Gallier wussten noch einmal zu kontern und glichen durch Ilitsch zum 25:25 aus. Es waren noch 90 Sekunden auf der Uhr. Aber die Gäste aus Balingen schafften es einfach nicht mehr den Ball im Tor unterzubringen. Emsdetten kam 20 Sekunden vor dem Ende nochmals in Ballbesitz. Trainer Chalepo legte sofort die grüne Karte auf den Tisch der Zeitnehmer. Aber auch das führte zu keinem weiteren Torerfolg. Die beiden Mannschaften trennten sich 25:25 unentschieden.     

Die Mannschaften
TV Emsdetten:
Nils Babin, Vitali Feshchanka; Elvir Selmanovic  (1), Janko Bozovic, Steffen Lokkebo (3), Stefan Thünemann, Faruk Halibegovic, Jeffrey Boomhouwer (4/2), Olafur Bjarki Ragnarsson (6), Ernir Arnarson (3), Oddur Gretarsson (3/1), Johan Koch, Mike Schulz, Palle Hansen (2)

HBW: Bastian Rutschmann, Nikolas Katsigiannis; Fabian Böhm (2), Felix König, Christoph Foth, Dragan Tubic, Frank Ettwein (1), Roland Schlinger (1), Wolfgang Strobel (3), Christoph Theuerkauf (4), Martin Strobel (1), Kai Häfner (6), Sascha Ilitsch (5) Manuel Liniger (2/1)

Zeitstrafen: TVE 5 – HBW 3

Siebenmeter: TVE 3/5 – HBW 1/2

Nächste Spiel:
HBW Balingen-Weilstetten gegen TSV Hannover-Burgdorf am Mittwoch, 19. Februar um 20.15 Uhr in der Balinger SparkassenArena.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa