Vorbericht des HBW-Pressedienstes

Der vierte Doppelspieltag steht auf dem Plan

Am kommenden Wochenende steht der vierte und letzte Doppelspieltag in der 2. Handball-Bundesliga auf dem Spielplan. Dabei haben die Gallier von der Alb am Freitagabend zunächst ein Heimspiel gegen die DJK Rimpar Wölf und dann am Sonntag das Auswärtsspiel beim EHV Aue. Beides sind aus verschiedenen Gründen zwei hammerschwere Aufgaben. Mit den Rimpar Wölfen gibt eine der besten Mannschaften der Liga ihre Visitenkarten in der Balinger SparkassenArena ab. Spielbeginn ist am Freitagabend, um 19.45 Uhr. Die Leitung im Spiel der beiden Tabellennachbarn, haben die beiden Unparteiischen Frederic Linker und Sascha Schmidt aus Herne bzw. Bochum.

Nach dem herausragenden Süd-Derby gegen die HSG Konstanz haben die Schwaben am Freitagabend eine ganz andere, eine viel schwierigere Aufgabe zu bewältigen. Das Spiel gegen die DJK Rimpar Wölfe ist aus verschiedenen Gründen ein ganz besonderes Spiel. Zum einen trifft der HBW auf seinen unmittelbaren Tabellennachbar, den er im Erfolgsfalle überholen könnte. Zum anderen trifft HBW-Trainer Jens Bürkle auf viele seiner ehemaligen Weggefährten. Rimpar war nach seiner aktiven Karriere seine erste Trainerstation und Bürkle hat die Wölfe dorthin geführt, wo sie heute noch sind. Er ist mit ihnen in die 2. Handball-Bundesliga aufgestiegen, hat sie dort etabliert und zu einem Spitzenteam geformt. Das ist zwar bereits drei Jahre her, aber seine Handschrift, seine Erbe ist heute noch erkennbar. Mit Trainer Dr. Matthias Obinger haben die Franken einen Nachfolger von Jens Bürkle gefunden, der ähnlich akribisch arbeitet, wie sein Vorgänger und der in der vergangenen Saison mit der DJK lange Zeit um den Aufstieg in 1. Handball-Bundesliga mitgespielt hat. Am Ende hat es ganz knapp nicht gereicht aber niemand zweifelt mehr daran, dass die Rimpar Wölfe zu besten Mannschaften der Liga zählen. Genaugenommen ist Rimpar sogar die drittstärkste Auswärtsmannschaft der Liga – mit ein Grund, warum das kommende Heimspiel der Gallier von der Alb eine ganz schwere Aufgabe ist.

Es gibt aber nicht nur die Verbindung Jens Bürkle und Rimpar Wölfe. Als der heutige Balinger Coach noch Spieler in Balingen war, spielte er mit Daniel Sauer zusammen. Der ist ein echter Rimparer Bub, der bei den Gallier von der Alb über viele Jahre zu den gefürchtetsten Abwehrspielern der 1. Handball-Bundesliga gehörte. Zusammen mit Bürkle ging er zurück nach Rimpar und stieg dort in die Geschäftsleitung ein. In der aktuellen Mannschaft der Rimpar Wölfe stehen mit Benjamin Herth und Benedikt Brielmeier zwei Spieler mit HBW-Vergangenheit. Beide haben ihren Teil dazu beigetragen, dass sich Rimpar zu einer Spitzenmannschaft entwickelt hat und beide sind sicher heiß darauf, an alter Wirkungsstätte ihr Können nachhaltig unter Beweis zu stellen.

Sobald am Freitagabend der Schlusspfiff ertönt ist, gehen die Gedanken und die Vorbereitung Richtung EHV Aue. Nicht mal 48 Stunden später müssen die Schwaben im Erzgebirge auf die Platte. Auf Grund der langen Anreise bleibt so gut wie keine Zeit für die Vorbereitung. Am Samstagvormittag wird es für die Jungs eine kleine taktische Trainingseinheit mit Videovorbereitung geben und das wars dann aber auch schon, denn die Fahrt zum nächsten Gegner ist eine der längsten der ganzen Saison.

Grundsätzlich haben die Balinger an die Erzgebirgshalle in Lößnitz, wo der EHV seine Spiele austrägt, recht gute Erfahrungen. 2006 wurde dort der Aufstieg in die 1. Bundesliga gefeiert und 2016 schaffte der HBW mit einem Sieg gegen Aue die nächste Runde im DHB Pokal. Allerdings hat bereits damals das Finale gegen den EHV gezeigt, was die Mannschaft in der eigenen Halle leisten kann. Das ist in dieser Saison nicht anders und man sollte sich von der Platzierung der Erzgebirgler nicht täuschen lassen. Sie stehen im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand und werden, ähnlich wie vor einer Woche die HSG Konstanz gegen die Schwaben alles in die Waagschale werfen, um ein Erfolgserlebnis zu feiern.

Wie es bei den personell zuletzt doch arg gebeutelten Schwaben aussieht und wie der HBW-Coach die beiden Spiele am vierten Doppelspieltag einschätzt, hat er im Vorfeld bei HBW.tv erzählt. Die Spieltagvorschau mit dem Balinger Trainer gibt es wie immerim nachfolgenden Video.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa