Spielbericht des HBW-Pressedienstes

Drittes Spiel in Folge mit einem einen Tor verloren

Der HBW Balingen-Weilstetten verliert das letzte Heimspiel des Jahres und beendet damit die Hinspielrunde der Saison 2017/18 auf dem 7. Tabellenplatz. Die 23:24(12:14)-Niederlage gegen die SG BBM Bietigheim ist völlig verdient und hätte auch durchaus höher ausfallen können.

Während HBW-Coach Jens Bürkle in der abschließenden Pressekonferenz kein Blatt vor den Mund nahm und ehrlicherweise einräumte, dass es die schlechteste Leistung der letzten vier, fünf Wochen war, entschuldigte sich zeitgleich Kapitän Martin Strobel beim Fan-Talk in der Halle im Namen der kompletten Mannschaft bei den Fans für die schlechte Leistung. Trainer und Mannschaft hatten sich viel vorgenommen, waren im Training hoch konzentriert und fixiert auf das Spiel. Jeder wollte den Sieg und mit 5:3 sind Strobel und Co. auch recht vernünftig in die Partie gestartet. Der junge Norweger Simen Schønningsen hatte seine Mannschaft mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von nur zwei Minuten in Führung geballert. Hinten hatte Torhüter Tomáš Mrkva seinen Kasten zugenagelt und alles schien wunderbar zu laufen. Die Fans waren zufrieden und die „Hölle Süd“ war am Brodeln.

Der Tabellenzweiten schlug aber gnadenlos zurück. Spätestens ab der zehnten Spielminute wurde deutlich, was Trainer Jens Bürkle damit meinte, als er im Vorfeld vor der schnellsten Mannschaft der Liga warnte. Drei kleine Fehler und zwei Fehlwürfe nutzten die Gäste zum 5:0-Lauf und nach nur fünf Minuten war aus der Balinger 5:3-Führung ein 5:8 Rückstand geworden. „Ein Rückstand, von dem wir uns das ganze Spiel über nicht mehr erholt haben“, war für den Balinger Trainer die Vorentscheidung schon recht früh gefallen. Nach einer frühen Auszeit von Bürkle und ein paar kleinen Umstellungen konnte der Lauf der Gäste gestoppt und der Rückstand bis zur 23. Minute wieder auf 10:11 verkürzt werden, aber so richtig in Gefahr kam die Bietigheimer Mannschaft nicht. Sie mussten nur auf die Balinger Ballverlust und Fehlwürfe warten um ihren Vorsprung zu verwalten.

Auch in der zweiten Hälfte bekamen die Hausherren das Spiel nie unter Kontrolle. In den ersten acht Minuten erzielten die Gallier von der Alb gerade mal einen Treffer zum zwischenzeitlichen 13:15 durch Lars Friedrich. Spätestens beim 15:21, Mitte der zweiten Hälfte war klar, dass schon ein kleines Wunder passieren muss, damit sich die Hausherren mit zwei Punkten zu Weihnachten bescheren können. Dieses Wunder traf nicht ein und beim 18:23, acht Minuten vor dem Schlusspfiff feierten die zahlreichen Bietigheimer Anhänger bereits den Auswärtserfolg ihrer Mannschaft. Sie hatten die gefürchtete „Hölle Süd“ längst fest im Griff und in der Balinger SparkassenArena eine Heimspielatmosphäre für ihre Mannschaft geschaffen. Sie ließen mit ihrer Unterstützung auch nicht nach, als der schon sicher geglaubte Sieg in den letzten Minuten nochmals ins Wanken geriet. Die Hausherren erhöhten in den Schlussminuten das Tempo und versuchten das Spiel vielleicht doch nochmals zu kippen. Es gelang ihnen von 19:24 auf 23:24 zu verkürzen. Es gelang ihnen aber nicht, trotz Ballbesitz den letzten Angriff erfolgreich abzuschließen und so konnten die Gäste nach dem Schlusspfiff ihren nächsten, hochverdienten Auswärtserfolg zu feiern.

Die Mannschaften

HBW Balingen-Weilstetten: Marouèn Maggaiz, Tomáš Mrkva(TW); Simen Schønningsen 5, Christoph Foth 1, Tobias Wagner 2, Matthias Flohr, Jannik Hausmann 1, Gregor Thomann 1, Lars Friedrich 5, Tim Nothdurft, Daði Runarsson 1, Oddur Grétarsson 1, Martin Strobel 1, Jona Schoch 5, Valentin Spohn, Lukas Saueressig;
SB BBM Bietigheim: Domenico Ebner, Jürgen Müller(TW); Robin Haller 3/1, Nikola Vlahovic, Patrick Rentschler 3, Dominik Claus, Panagiotis Erifopoulos, Christian Schäfer 3/2, Valentin Schmidt 1, Gerdas Babarskas 5, Felix König 2, Paco Barthe 1, Jan Asmuth, Jan Doll 1, Max Emanuel 2, Martin Marcec 3;

Strafwürfe

HBW 0, SG BBM 6/3;

Zeitstrafen

HBW 3, SG BBM 2;

Nächstes Spiel

TUSEM Essen – HBW Balingen-Weilstetten, 2. Weihnachtsfeiertag, 17 Uhr, Sporthalle Am Hallo in Essen

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa