Personalentscheidung bei den Gallier von der Alb

Dänischer Torhüter wechselt zum HBW und wird ein Gallier

Der HBW Balingen-Weilstetten treibt seine Personalplanungen für die kommende Saison konsequent weiter. Nach den Vertragsverlängerungen für die drei Eigengewächse Gregor Thomann, Jannik Hausmann und Lukas Saueressig sowie der Neuverpflichtung von Torhüter Vladimir Božić hat Geschäftsführer Wolfgang Strobel heute Vormittag eine weitere Personalie verkündet. Der 23-jährige Torhüter Mike Jensen wechselt für die kommende Saison aus der ersten dänischen Liga von Nordsjaelland Haandbold zu den Gallier von der Alb und hat bei den Schwaben einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Die Profikarriere des 205 cm großen Torhüters begann 2012 bei GOG Sport in der „Best League“ in Dänemark. 2014 wechselt er zu Nordsjaelland Haandbold und avanciert dort in relativ kurzer Zeit zur klaren Nummer 1. Seit zwei Jahren hat er bei seinem jetzigen Verein kein einziges Spiel verpasst und laut seinem Trainer in der vergangenen Saison großen Anteil am Erreichen der dänischen Meisterrunde. Der Balinger Neuzugang, der im kommenden Monat seinen 24. Geburtstag feiert, ist aktuell einer der besten Torhüter in der dänischen Liga und „ich denke er hat noch viel Potential“, konnte sein Trainer Ian Marko Fog den Wechsel und den Schritt seiner derzeitigen Nummer 1 nachvollziehen. „Ich möchte dem Verein für drei sehr lehrreiche Jahre danken, wo es mir möglich war meine Torhüterfähigkeiten zu entwickeln. Dadurch fühle ich mich nun bereit für eine neue und größere Herausforderung“, erklärte Jensen, dass es für ihn jetzt an der Zeit sei, seine Karriere im Ausland fortzuführen, um mehr auf eigenen Beinen zu stehen und zu seinem Wechsel zu den Gallier von der Alb: „Ich bin unglaublich glücklich über die Vereinbarung mit dem HBW und freue mich darauf in der kommenden Saison in Deutschland Profihandball zu spielen.“

„Nach dem klar war, dass uns Tomáš Mrkva verlassen wird, stand für uns die Konstellation der Torhüterposition im Vordergrund. Nach reiflicher Überlegung und Analyse aller Fakten, haben wir uns für die kommende Saison für das Duo Božić/Jensen entschieden. Durch diese Entscheidung konnten wir Jonas Baumeister keinen Profivertrag mehr anbieten. Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen“, erklärte Balingens Geschäftsführer Wolfgang Strobel, dass er sich bei Jonas Baumeister für seine bisher tadellose Leistung bedankt. „Jonas ist ein super Typ, der immer vollen Einsatz bringt und wir können uns vorstellen, ihn in einer anderen Funktion weiterhin in der HBW-Familie zu behalten“, lässt Strobel für Baumeister, der sich jetzt zunächst auf seine berufliche Karriere konzentrieren möchte, alle Türen beim HBW offen. „Wir hoffen, dass wir Jonas noch irgendwie beim HBW integrieren können, aber unser Blick gilt jetzt der Rückrunde, in der wir noch alle gefordert sein werden“, ist der Balinger Geschäftsführer mit seinen Gedanken wieder voll und ganz bei der Vorbereitung der Mannschaft und dem Auftakt am 10. Februar in Hamburg.

„Mike hat trotz seines jungen Alters schon reichlich Erfahrung in der ersten dänischen Liga gesammelt. Er ist in den letzten Jahren zu einer Nummer 1 in seinem Club gewachsen und hatte dort bereits eine Führungsrolle innerhalb der Mannschaft“, freut sich auch HBW-Trainer Jens Bürkle über die Qualitäten, die sein Neuzugang mitbringt.

Neben der Zusammenstellung des Kaders für die kommende Saison, sondieren die HBW-Verantwortlichen derzeit intensiv den Spielermarkt in ganz Europa, um die Lücke, die durch die Verletzung von Spielmacher Martin Strobel entstanden ist, eventuell zu schließen.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Becker Blickle Holcim LS Medcap Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Becker Blickle Holcim LS Medcap Kempa