Spielbericht von Joachim Hausmann

Erfolgreicher Auftakt der „Pforzheimer Wochen“

Die Balinger SparkassenArena bleibt in dieser Saison eine uneinnehmbare Festung, das musste auch die SG Pforzheim/Eutingen anerkennen. Beim 34:26 (19:14) landete Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II einen souveränen und hochverdienten Heimsieg, in dem eigentlich nie ernsthaft in Frage stand, welches Team am Ende die Halle als Sieger verlassen würde.

Schnell gingen die Jung-Gallier durch Falk Kolodziej, Markus Dangers und Fynn Beckmann mit 3:0 in Führung. Nach einem weiteren Beckmann-Treffer schlug Youngster Tim Nothdurft dreimal in Folge zu, und es stand nach acht Minuten 7:3. Aber noch ließen sich die Männer von Alexander Lipps nicht abschütteln, allen voran Goran Gorenac, der aus dem Rückraum binnen zehn Minuten 5 Treffer erzielte, kämpften sich die Gäste auf 11:10 heran. Doch das Tor von Kapitän Julian Thomann zum 13:11 war so etwas wie eine Initialzündung, in den letzten acht Minuten des ersten Durchgangs zog das Team von Coach André Doster auf 19:14 davon.

Nach der Pause nagelte dann Keeper Jonas Baumeister seine Kiste förmlich zu: Während den ersatzgeschwächten Gästen nur 2 Tore in elf Minuten gelangen, schraubte der HBW II das Ergebnis nach Belieben in die Höhe, so stand es plötzlich 23:16. Gästetrainer Lipps war dann auch entsprechend bedient: „Das war unterm Strich einfach zu wenig, vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir es versäumt, auf Tuchfühlung zu bleiben.“ Das Spiel war im Grunde entschieden, die Jung-Gallier hatten die Begegnung jederzeit unter Kontrolle und verwalteten das Ergebnis souverän. Mit seinem sechsten Treffer erhöhte Rechtsaußen Fynn Beckmann, der erst kurzfristig nach seiner Verletzung wieder fit geworden war, auf 26:17, und nach Jan Bitzers Tor führte der HBW II beim 30:20 in der 53. Minute erstmals mit 10 Toren.

In der Schlussphase tat sich dann auf beiden Seiten nicht mehr wirklich Entscheidendes, auf Seiten des HBW II durfte aber auch der A-Jugendliche Tobias Heinzelmann noch ein Tor erzielen, und Renè Zobel nach der dritten Zeitstrafe vorzeitig zum Duschen. Am Ende stand der deutliche und ungefährdete 34:26-Sieg, mit dem die Jung-Gallier auf den zweiten Tabellenplatz klettern. So kommt es am kommenden Samstag in Pforzheim zum ultimativen Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TGS Pforzheim. Trainer Doster war rundum zufrieden: „Wir waren gut auf die 5:1-Deckung der Pforzheimer eingestellt, hatten immer eine Antwort parat. Auch in Unterzahl kurz vor der Pause, als Pforzheim nochmal hätte rankommen können, konnten wir zwei Tore erzielen, das war überragend. In der zweiten Hälfte haben wir uns dann in einen Rausch gespielt.“

Spielfilm: 6:2, 8:7, 12:11, 19:14 - 23:15, 26:17, 30:20, 34:26.

HBW Balingen-Weilstetten II: Baumeister, Ruminsky; Thomann (1), Heinzelmann (1), Saueressig (6/3), Mayer, Bitzer (1), Nothdurft (8), Dangers (3), Kirsch (3), Kolodziej (3), Beckmann (6), Zobel (2).

Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa