Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier stürmen zurück an die Tabellenspitze

Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II hat beim Spitzenspiel in der Pforzheimer Bertha-Benz-Halle dem Druck standgehalten und mit einen souveränen und auch in der Höhe verdienten 23:30 (11:17)-Auswärtssieg beim bisherigen Ligaprimus TGS Pforzheim mit dem dritten Sieg in Folge die Tabellenführung wieder übernommen.

Zu Beginn konnten die Gastgeber das Topspiel offen halten und zunächst durch Filip Prsa die Führung übernehmen. Rechtsaußen Fynn Beckmann und Markus Dangers vom Kreis drehten den Spieß aber schnell um. Und Dangers war es auch, der nach der erneuten Pforzheimer Führung zum 3:3 egalisierte. Die 1200 Zuschauer sahen von Beginn an ein schnelles Spiel, das kaum Zeit zum Luftholen ließ. Beim 5:4 durch Kikillus in der achten Minute zeigte die Anzeigetafel noch einmal eine Pforzheimer Führung, dann nahm der HBW-Express endgültig Fahrt auf.

Nach dem Ausgleich von René Zobel erhöhte Lukas Saueressig vom Punkt. Dann hielt der extra eingewechselte Mario Ruminsky einen Siebenmeter, und in den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit gaben die Jung-Gallier so richtig Gas. Im Tor lief Jonas Baumeister in Galaform heiß, vorne wurde Tempohandball vom Allerfeinsten geboten. Einen 5:0-Lauf beendete erst ein Strafwurf von Florian Taafel, René Zobel setzte mit dem 11:17 noch einen oben drauf. „Wir haben den Abwehr-Angriff-Wechsel der TGS gezielt angegriffen und damit für Verwirrung in der Deckung gesorgt. Außerdem haben wir überragend verteidigt und hatten in Jonas Baumeister einen ganz starken Rückhalt“, erkannte Trainer André Doster die Schlüsselfaktoren zum Sieg.

Nach der Pause gelang es der TGS nicht, näher heranzukommen. Im Gegenteil, zwei Treffer von Kapitän Julian Thomann erstickten jegliche Hoffnung im Keim. Auch die Selbsteinwechslung von Trainer Andrej Klimovets, Weltmeister von 2007, brachte keine Wende mehr für sein Team. Die Jung-Gallier hatten die Partie fest im Griff und spielten zur Freude ihrer mitgereisten Fans weiter schnell und nahezu fehlerfrei. Da trübte auch ein verworfener Siebenmeter von Saueressig nicht den Gesamteindruck, Tim Nothdurft machte es kurz darauf dann besser.

Der HBW II konservierte den Vorsprung bei sieben bis acht Toren, was immer die Gastgeber auch probierten, die Jung-Gallier hatten stets die passende Antwort. „Wir haben heute einen absoluten Sahnetag erwischt, egal wie wir gewechselt haben, jeder hat es richtig gut gemacht. Das war mit Sicherheit unser bestes Spiel in dieser Saison“, durfte sich Doster so richtig über sein Team freuen. Das siegte letztlich souverän und deutlich mit 23:30 und übernahm vom Gegner wieder die Tabellenspitze. Nächste Woche pausiert die Liga, bevor dann am 5. März die SG Köndringen/Teningen in Balingen zu Gast sein wird.

Spielfilm: 5:4, 7:8, 10:11, 11:17 – 13:22, 16:24, 20:28, 23:30.

HBW Balingen-Weilstetten II: Baumeister, Ruminsky; Thomann (4), Heinzelmann, Saueressig (4/1), Mayer, Bitzer (1), Villgrattner (1), Nothdurft (1/1), Dangers (6), Kirsch (1), Kolodziej (2), Beckmann (4), Zobel (6).

Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa