Spielbericht von Joachim Hausmann

Emotionale Momente nach dem letzten Heimspiel

Das letzte Heimspiel der Saison war wieder einmal die Bühne für großes Kino: Zuerst musste sich der Rumpfkader des Handball-Drittligisten HBW Balingen-Weilstetten II nach großem Kampf gegen den TSV Neuhausen/Filder 22:25 geschlagen geben. Und nach dem Schlusspfiff galt es, von gleich neun Akteuren Abschied zu nehmen

Der Beginn war vielversprechend, zwar legten die Gäste vor, doch schnell führten die Jung-Gallier mit 4:2. Auch den Ausgleich von Neuhausen Topscorer Hannes Grundler konterten Jan Bitzer und Moritz Strosack zum 6:4. Trainer André Doster war zufrieden: "Wir hatten dann eine knappe Führung, eigentlich war es aber über weite Strecken sehr ausgeglichen.“ Der Grund war auch schnell ausgemacht: „Unsere Abwehr stand insgesamt richtig gut." Allerdings haperte es im Angriff, die offensive Gästedeckung machte ihre Sache ebenfalls sehr gut, und so mussten sich die Jung-Gallier jedes Tor hart erarbeiten. Bis zur Pause gelang das noch vier Mal, und man ging mit 10:10 in die Kabinen.

Auch nach dem Wechsel hatte der HBW II den besseren Start. Ein Doppelschlag von Moritz Strosack sorgte für die Führung, doch nach dem 14:13 von Kreisläufer Markus Dangers drehte sich das Blatt. Die Gäste drehten auf und mit einem 5:0-Lauf auch das Spiel. Innerhalb von weniger als fünf Minuten hieß es 14:18. "Das war im Endeffekt der Genickbruch", so Doster zu der letztlich entscheidenden Phase. Ein verworfener Siebenmeter sowie einige unnötige Zeitstrafen ließen den Rückstand schnell anwachsen, und die „Mad Dogs“ führten gar mit 16:23. Doch die dezimierten Jung-Gallier kämpften sich zurück. Zweimal traf der wieder genesen Fynn Beckmann, einmal der A-Jugendliche Moritz Schmidberger. Und als Adam Soos mit einem Doppelpack gar auf 21:23 verkürzen konnte, lag sogar ein Punktgewinn in der Luft. Allerdings war Fortuna an diesem Abend nicht im Bunde mit den Gastgebern: "Hätten wir bei ein, zwei Aktionen noch etwas mehr Glück gehabt, wäre es auch nochmal eng geworden", sagt Doster. So fehlte dann letztlich auch die Kraft, das Ruder vollends umzulegen, und Timo Flechsenhar machte mit seinem Treffer zum 22:25 den Deckel drauf. Trainer Doster war dann auch mit Auftritt seiner Schützlinge nicht unzufrieden: "Wir haben alles versucht, jeder war bemüht und das bis zur letzten Minute, wir haben einfach im Rahmen unserer Möglichkeiten gespielt, deshalb ist das okay so."

Nach dem Schlusspfiff war der Moment gekommen, Abschied zu nehmen. Mit Lukas Saueressig, René Zobel und Jonas Baumeister rücken gleich drei Jung-Gallier zu den Profis auf. Dazu verlassen die Kreisläufer Markus Dangers und Fabian Wiederstein den Verein in Richtung Konstanz bzw. Winterthur. Nick Ruminsky wird nach seiner Verletzung die Handballschuhe an den Nagel hängen. Zudem werden Erik Seeger, Yannick Bischoff und Michael Hemmer anderen Orts neue Herausforderungen suchen. Ihnen allen dankte der Vorsitzende Dietmar Foth für ihren Einsatz und ihre Leistungen im HBW-Trikot.

Spielfilm: 4:2, 6:6, 7:9, 10:10 – 14:13, 14:18, 16:23, 22:25.

HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky, Seeger; Fuoß, Hemmer, Soos (5), Bitzer (6/3), Schmidberger (1), Dangers (2), Heinzelmann, Beckmann (3), Strosack (5).

Die einen gehen und die anderen rücken auf

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa