Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier starten mit Sieg ins neue Jahr

Der Start ist gelungen. Mit einem schwer erarbeiteten 25:21-Heimsieg gegen die HG Oftersheim/ Schwetzingen konnte Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II seine Heimserie weiter ausbauen und bleibt an der Spitze dran. Allerdings dauerte bis in die Schlussminute, ehe sich das Team von Trainer André Doster entscheidend absetzen konnte.

Bis dahin war die Begegnung geprägt von intensiver Abwehrarbeit und vielen Fehlern auf beiden Seiten. Durch zwei Tore von Fabian Wiederstein sowie eins von Jannik Hausmann führte der HBW II rasch mit 3:1, doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln und glichen durch Torjäger Daniel Hideg aus. Die Jung-Gallier ließen im Angriff zu viel liegen, und plötzlich führten gar die Gäste mit 6:8. Und als Lino Messerschmidt nach 22 Minuten sogar auf 8:11 erhöhen konnte, nahm Coach Doster die erste Auszeit – mit Erfolg. Binnen zwei Minuten schaffte sein Team den Ausgleich. Einmal brachte Messerschmidt seine Farben noch in Front, dann sorgen Jan Bitzer, Markus Dangers und Moritz Strosack mit dem nächsten 3:0-Lauf für die 14:12-Führung zur Pause.

Nach der Halbzeit war die Führung schnell dahin, nach 5 gespielten Minuten führte Oftersheim mit 14:15. Der erste HBW-Treffer gelang Timo Hildebrand erst in der 37. Minute zum Ausgleich. Nun ging es hin und her, der HBW II konnte sich ein, zwei Tore absetzen, die Gäste kamen zurück. „Wir haben Oftersheim zu oft eingeladen“, haderte Doster mit den vergebenen Chancen, sich abzusetzen. Und so drehten die Kurpfälzer das Spiel erneut und gingen in der 42. Minute wieder mit 17:18 in Führung. Die folgenden Minuten waren sinnbildlich für weite Strecken des Spiels: „Im Angriff waren wir nicht konsequent genug, die Abwehr stand nicht schlecht“, hatte Doster die Charakteristik eines „komischen“ Spiels ausgemacht. Sowohl HBW-Keeper Jonas Baumeister als auch sein Gegenüber standen Daniel Unser standen jetzt im Fokus und ließen nur wenige Tore zu. Und so führten die Gäste nach 52 Minuten mit 19:21 – Doster nahm die letzte Auszeit. Und die brachte die Wende. Nach dem Anschlusstreffer von Kapitän Julian Thomann setzte HG-Coach Mathias Polifka jetzt auf den siebten Feldspieler. Doch die Maßnahme erwies sich als Bumerang, trafen doch Markus Dangers und Fabian Wiederstein jeweils ins leer Tor zur Führung der Jung-Gallier. Nun hatte der Gästetrainer Gesprächsbedarf und bat zur Besprechung. Doch nur noch der HBW II sollte Tore erzielen, der Schlusspunkt zum 25:21 blieb Rechtsaußen Moritz Strosack vorbehalten.

Natürlich war Trainer André Doster zufrieden und erleichtert: „Ich fand uns übers ganze Spiel nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.“ So musste der Sieg hart erarbeitet werden und fiel am Ende deutlicher aus, als das Spiel eigentlich gewesen war. „Ich bin froh, dass wir den Sieg geschafft haben, denn nun folgen mit den Spiele in Dansenberg und gegen Neuhausen zwei hoch emotionale Aufgaben. Da ist es gut, ein kleines Polster aufgebaut zu haben.“

Spielfilm: 3:3, 6:8, 8:11, 14:12 – 14:15, 17:17,19:21, 25:21.

HBW Balingen-Weilstetten II: Baumeister, M. Ruminsky; Thomann (1), Hausmann (3), Hemmer, Saueressig (5), Soos (1), Bitzer (2/1), Hildebrand (3), Wiederstein (4), Dangers (2), Heinzelmann, Strosack (3), Zobel (1).

Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa