Vorbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier wollen Heimserie weiter ausbauen

Es geht wieder los! Die Winterpause war nur kurz, da muss Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II auch schon wieder ran. Im ersten Punktspiel des Jahres 2018 erwartet das Team von Trainer André Doster die HG Oftersheim/Schwetzingen in der heimischen SparkassenArena. Zwar kommt der Tabellenvierte, doch die bisherigen acht Heimspiele konnten allesamt gewonnen werden, und so soll die makellose Heimserie weiter ausgebaut werden. (Samstag, 19.30 Uhr, SparkassenArena Balingen)

Doch das wird kein leichtes Unterfangen, wie schon das Hinspiel gezeigt hat. Noch kurz dem Ende lag der HBW II knapp vorn, doch ein verworfener Siebenmeter und zwei schnelle Gegentore besiegelten die 23:24-Niederlage. „Da war mehr drin“, trauert Doster der vergebenen Chance nach. Nun ist also die Revanche angesagt, und der Coach ist „guter Dinge“. Denn trotz der kurzen Pause, die freien Tage haben seiner Mannschaft gutgetan, der zum Ende der Rückrunde der Verschleiß aufgrund der Personalprobleme doch anzumerken war. „Sie sind vom Kopf her wieder munterer, haben einen frischen Eindruck gemacht.“ So konnte dann auch teilweise zweimal am Tag trainiert werden, auch wenn einige Spieler wie Jonas Baumeister, Markus Dangers oder Lukas Saueressig zur ersten Mannschaft abgestellt werden mussten. Dabei stand dann vermehrt die Abwehrarbeit im Fokus, denn es galt Basics aufzuarbeiten, die der Trainer in der Vorrunde noch vermisst hatte, wie das Rückzugs- und Zweikampfverhalten. 

Die konkrete Vorbereitung auf den Gegner kam erst zum Schluss, denn: „Das Schöne ist, dass wir jetzt in den Heimspielen mit jeder Mannschaft ja noch eine Rechnung offen haben“, kann Doster der Auswärtsschwäche mit einem Augenzwinkern dann doch noch etwas Gutes abgewinnen. Wobei der Respekt dennoch groß ist: „Die HG hat sich in der zweiten Saison stabilisiert und ist breit aufgestellt. In der Offensive setzen sie auf spielerische Elemente und große Wurfkraft.“ Besonderes Augenmerk ist sicher auf die Shooter Daniel Hideg (82 Tore) und Lukas Sauer (64), aber nicht zuletzt auch auf den Lenker Simon Förch zu richten. Doster erwartet „eine starke Mannschaft mit sehr guten Individualisten.“

Daher setzt der HBW-Trainer auf den Heimvorteil: „Wir spielen zuhause, und da wollen wir nahtlos an unsere Serie der Hinrunde anknüpfen. Die Jungs haben gut trainiert, ich habe ein gutes Gefühl. Wichtig wird sein, dass sie die Lust am Spiel auch am Samstag zeigen.“ Personell sind nahezu alle Mann an Bord, verzichten muss Doster lediglich weiterhin auf die beiden Langzeitverletzten Fynn Beckmann und Nick Ruminsky

Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa