Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier belohnen sich nicht für gute Leistung

Mit einer knappen Niederlage im Gepäck kehrte Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II vom ersten Auswärtsspiel der neuen Saison zurück. Bei der HG Oftersheim/Schwetzingen mussten sich die Jung-Gallier nach einer bis zum Ende ausgeglichenen und umkämpften Begegnung mit 23:24 (11:11) geschlagen geben.

Für Trainer André Doster war es „die erwartete Wundertüte“, denn zum Saisonauftakt weiß noch kein Team genau, wo es steht. Und so ging das Spiel auch sehr zäh los, erst nach über vier Minuten brach Schwetzingens Kevin Körner den Bann, nachdem zuvor sein Teamkollege Alexander Sauer gleich einen Siebenmeter vergeben hatte. HBW-Neuzugang Moritz Strosack antwortete postwendend mit dem Ausgleich. So ging es auch weiter, die Gastgeber legten vor, und der HBW II schlug zurück. Auch als die HG beim 4:2 bzw. 9:6 zweimal höher in Führung lag, bewahrte das junge Balinger Team die Ruhe, traf viermal in Folge durch Michael Hemmer, erneut Strosack sowie zweimal Fynn Beckmann und ging erstmals mit 9:10 in Führung. Doch die währte nicht lange, diesmal konnten die Hausherren wieder ausgleichen. Mit 11:11 ging es dann in die Kabinen.

Am Spielverlauf änderte sich auch nach dem Wechsel wenig. Die HG legte den ersten Treffer vor, beide HBW-Kreisläufer Fabian Wiederstein sowie Markus Dangers schlugen zurück – 12:13. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe – sehr ausgeglichen“, urteilte Doster hinterher. Oftersheim legte dann erneut vor zum 17:15. Dann scheiterte Daniel Hideg vom Punkt – und HBW-Keeper Jonas Baumeister traf ins leere Tor, weil HG-Trainer Löhr den siebten Feldspieler gebracht hatte. Und das Spiel blieb eng, ein Doppelschlag von Hemmer und Dangers brachte den HBW II wieder mit 18:19 in Front. Nach einem Siebenmeter von Jan Bitzer lagen die Balinger beim 21:22 vier Minuten vor Schluss zum letzten Mal vorn. Doch danach „waren im Angriff ein paar mangelhafte Aktionen dabei“, wie Trainer Doster monierte. Die Gastgeber drehten das Spiel jetzt endgültig. Auch weil Jan Bitzer vom Punkt scheiterte. Auf die beiden Tore durch Sauer und Förch hatte der HBW II nur noch den Treffer von Lukas Saueressig als Antwort und musste so mit leeren Händen nach Hause fahren.

„In den letzten Minuten dürfen wir die Chancen nicht so liegen lassen“, hatte Doster den Grund für die Niederlage schnell ausgemacht. Insgesamt 19 Fehlwürfe und zehn technische Fehler waren am Ende zu viel. Dabei „wäre ein Remis gerecht gewesen, und auch der gegnerische Trainer hätte gut damit leben können.“ Doch auch so konnte der HBW-Trainer dem Spiel durchaus etwas Positives abgewinnen: „Wir haben uns viele Möglichkeiten herausgespielt und gute Ansätze gezeigt.“ Darauf gilt es nun aufzubauen, um schon am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Aufsteiger Dansenberg die ersten Punkte der noch jungen Spielzeit einzufahren.

Spielfilm: 4:2, 6:6, 9:6, 11:11 – 16:14, 18:19, 21:22, 24:23.

HBW Balingen-Weilstetten II: Baumeister (1), M. Ruminsky; Saueressig (7/5), Soos (2), Bitzer (3/2), Hemmer (2), Strosack (2), Beckmann (2), Wiederstein (1), Dangers (3), N. Ruminsky, Thomann.

Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa