Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier mit glänzender Vorstellung zum Heimsieg

Auch das zweite Heimspiel in Serie konnte Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II deutlich für sich entscheiden. Gegen den hoch eingeschätzten TuS Fürstenfeldbruck setzte sich das Perspektivteam souverän mit 31:24 (14:10) durch und kletterte in der Tabelle der 3. Liga Süd wieder auf den fünften Platz.

Nur in der Anfangsphase war es ein Spiel auf Augenhöhe, da lagen die Gäste sogar noch leicht in Führung. Nach dem Rückstand durch Leindl konnte der HBW 2 schnell durch Lukas Saueressig und Jan Bitzer mit 2:1 in Führung gehen, doch angeführt vom Ex-Balinger Johannes Stumpf machten die Oberbayern zu Beginn ordentlich Dampf und profitierten in dieser Phase auch von einigen Fehlwürfen des HBW. So scheiterte Saueressig vom Punkt an Keeper Luderschmidt, dessen gegenüber Mario Ruminsky noch nicht so richtig ins Spiel fand. Und so lagen die Gäste auch nach 18 Minuten mit 8:9 in Front. Doch mit dem Ausgleich von Kapitän Julian Thomann nahmen die Jung-Gallier nun Fahrt auf. Zweimal Adam Soos, Kreisläufer Markus, Jan Bitzer und erneut Thomann sorgten mit einem 6:0-Lauf für die 14:9-Führung. Zwar konnten Torjäger Sebastian Meinzer noch einmal treffen, doch von diesem Schock erholten sich die Gäste nicht mehr richtig.

Auch das erste Tor nach der Pause gehörte Meinzer und seinen Bruckern, die zunächst dran bleiben konnten. Doch nun war auch Mario Ruminsky im Balinger Tor auf Betriebstemperatur und verhinderte die Bemühungen der Gäste. Aber seine Vorderleute wussten dies vorerst nicht zu nutzen. "Wir haben uns das Leben mitunter auch ein bisschen selbst schwer gemacht. Das lag aber auch daran, dass Fürstenfeldbruck mit seinem Tempo die gesamte Spielzeit über für Stress sorgt", so HBW-Coach Doster über diese enge Phase des Spiels. Dann war es der agile Adam Soos, der für einfache Tore sorgte, und als dann Neuzugang Michael Hemmer zum 20:15 traf, brannten bei Gästetrainer Martin Wild die Sicherungen durch. Wegen Reklamierens kassierte er eine Zeitstrafe und in der entstandenen Hektik handelte sich sein Team noch eine weitere wegen eines Wechselfehlers ein. Die Jung-Gallier nutzten die Schwäche des Gegners gnadenlos aus und schraubten den Vorsprung schnell auf 25:18 – sogar in Unterzahl. Das Spiel war zwölf Minuten vor Ende bereits entschieden, die Gäste steckten auf. Die Abwehr des HBW stand sicher, den Oberbayern fiel nichts mehr ein. Zweimal durfte auch der Jugendliche Nick Ruminsky noch ein Tor bejubeln, den Schlusspunkt setzte Fabian Wiederstein zum 31:24. So durfte der HBW-Trainer am Ende auch resümieren: „Wir haben das gut gelöst, es war eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Ich bin absolut zufrieden – mit dem Ergebnis und dem Spielverlauf.“

Spielfilm: 3:4, 6:8, 11:9, 14:10 – 16:14, 20:16, 25:18, 31:24.

HBW Balingen-Weilstetten II: Baumeister, M. Ruminsky; Thomann (3), Saueressig (2/1), Hemmer (1), Soos (5), Bitzer (7/3), Hildebrand, Wiederstein (2), Dangers (5), N. Ruminsky (2), Beckmann (3), Strosack (1).

Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa