Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier geben Punkt in letzter Sekunde aus der Hand

Spannung bis zum Schluss in Hochdorf – aber am Ende hat das Kellerkind gewonnen und darf ausgelassen jubeln. Die Reise in die Pfalz hat sich für Handball-Drittligist  HBW Balingen-Weilstetten II  nicht gelohnt, mit 31:32 (15:14) unterlagen die Jung-Galliern bei den abstiegsbedrohten „Pfalzbibern“.

Die Rollen waren klar verteilt: Für die Gastgeber ging es um alles, der HBW II wollte im Kampf um den Titel dranbleiben. So entwickelte sich ein packendes und spannendes Match, in dem die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen. Den besseren Start hatte Hochdorf, vor allem die Offensive um Tim Götz, der insgesamt 13 Mal erfolgreich war, wusste zu überzeugen. So führten die Pfalzbiber schnell mit 5:3, ehe René Zobel und Lukas Saueressig für den Ausgleich sorgten, Jan Bitzer brachte die Jung-Gallier dann sogar erstmals in Führung. Die Partie war ausgeglichen bis zum 9:9, ehe René Zobel mit drei Toren in Serie und Markus Dangers vom Kreis auf 9:13 stellten. Jetzt war das Momentum auf Seiten der Gäste, auch weil die Hochdorfer Abwehr keinerlei Zugriff auf den HBW-Rückraum fand. Doch dann leisteten sich die jungen Balinger vier Fehlpässe nacheinander, und die Gastgeber konnten wieder ausgleichen. Immerhin gelang René Zobel mit dem Halbzeitpfiff die erneute Führung.

Auch der erste Treffer in Hälfte 2 ging auf das Konto der Gäste, Moritz Strosack erhöhte auf 14:16. Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe. Nach 40 Minuten stand es 20:20. Dann schafften Dangers und Bitzer trotz Unterzahl (Julian Thomann musste für 2 Minuten vom Feld) wieder die Führung, doch dann startete Hochdorf zu einem 4:0-Lauf. Beim 25:23 hatte HBW-Coach André Doster genug gesehen und nahm eine Auszeit: „Ich wollte wachrütteln, in dieser Phase konnte das Spiel  noch in alle Richtungen gehen.“ Und tatsächlich schaffte sein Team auch wieder den Ausgleich zum 27:27. Doch in der Schlussphase avancierte Hochdorfs Torwart Thomas Bolling zum Matchwinner, als er unter anderem 2 Siebenmeter und zwei freie Bälle vom Kreis parieren konnte. Es blieb dennoch spannend bis zum Schluss. Jetzt legten die Hochdorfer zwar immer wieder vor, doch die Jung-Gallier schlugen stets zurück. In der letzten Minute überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst schaffte Markus Dangers den 31:31-Ausgleich, ehe dann vier Sekunden vor Schluss Steffen Bühler für die Hausherren traf. Aber HBW-Kapitän Thomann reagierte schnell und zog aus 15 Metern noch einmal ab. Dabei wurde er gefoult, und so entschieden die Schiedsrichter auf Rote Karte gegen Vincent Klug und Siebenmeter für den HBW II. Lukas Saueressig übernahm die Verantwortung – und traf nur die Latte.

So durften die Hochdorfer über einen ganz wichtigen Sieg jubeln, dem HBW II blieb die Erkenntnis, dass hier deutlich mehr drin gewesen wäre. „In der ersten Hälfte haben wir über weite Strecken sehr gut gespielt, müssen zur Pause höher führen. Dann machen wir zu viele Leichtsinnsfehler, am Ende kippt dann das Spiel leider“, machte Trainer Doster keinen Hehl aus seiner Enttäuschung.

Spielfilm: 5:3, 7:7, 9:13, 14:15 – 20:22, 26:24, 28:25, 32:31.

HBW Balingen-Weilstetten II: Seeger, M. Ruminsky; Thomann (2), Fuoß (1), Saueressig (5), Soos, Bitzer (6/2), Schmidberger, Dangers (7), Heinzelmann, Strosack (2), Zobel (8).

Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa