Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier etablieren sich in der Spitzengruppe der Liga

Mit einem ungefährdeten 29:20 (14:11) in der altehrwürdigen Längenfeldhalle gegen den TV Hochdorf setzte Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II seine Serie fort und blieb damit auch im sechsten Heimspiel verlustpunktfrei. Mit dem Sieg festigt der HBW II den sechsten Tabellenplatz und etabliert sich in der Spitze der Liga.

Dabei war der Start alles andere als souverän. Zwar stand die Deckung um den glänzenden Keeper Mario Ruminsky hervorragend und ließ nur wenig zu, doch vorne ließen die Jung-Gallier oftmals die nötige Konsequenz im Abschluss vermissen. „Anfangs haben wir es Hochdorf zu einfach gemacht“, war auch Trainer André Doster nicht vollends zufrieden mit dem Auftakt. Nach einem Doppelschlag von Timo Hildebrand und Jannik Hausmann, trafen die Gäste nur einmal, während Sascha Ilitsch und Jan Bitzer zum 4:1 nachlegten. Doch nur drei Minuten später hatten die „Pfalzbiber“ ausgeglichen. In dieser Phase blieb die Begegnung eng, beim 7:8 durch Niklas Schwenzer konnten die Gäste sogar in Führung gehen. Der kassierte dann eine Zeitstrafe, und der HBW II drehte das Spiel wieder durch Treffer von Bitzer, Hausmann und Hildebrand zum 10:9. Gästetrainer Stefan Bullacher nahm eine Auszeit, und seinem Team gelang noch einmal der Ausgleich. Aber nach dem 11:11 schlug dann die Stunde von Mario Ruminsky: Die letzten fünf Minuten nagelte er seine Kiste zu, so dass Lukas Saueressig mit zwei Siebenmetern sowie Jannik Hausmann eine 14:11-Halbzeitführung herausschießen konnten.

Nach der Pause kam der Gallierexpress dann so richtig ins Rollen. Kapitän Julian Thomann und Lukas Saueressig vom Punkt legten schnell nach, und dann parierte Ruminsky einen Strafwurf von Schwenzer - und den Nachwurf gleich dazu. In den nun folgenden 15 Minuten gelangen den Gästen nur noch drei Tore, ansonsten stand die HBW-Abwehr wie eine Wand, und was doch durch kam, nahm sich Ruminsky gleich reihenweise. „In der zweiten Hälfte waren wir schon deutlich überlegen“, zeigte sich Trainer Doster sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge. Tor um Tor zogen die Jung-Gallier nun davon, nach dem 24:14 durch Jan Bitzer in der 53. Minute betrug der Vorsprung erstmals zehn Tore. Mittlerweile führte Adam Soos in der Mitte Regie und traf dreimal aus dem Rückraum. In der Schlussphase konnten die Gäste den Rückstand noch etwas eindampfen, nach dem 29:19 von Tobias Heinzelmann schaffte Roy James immerhin den 20. Treffer und hielt die Niederlage im einstelligen Bereich.

„Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute die bessere Mannschaft, unabhängig davon, wer auf der Platte stand“, bilanzierte André Doster dann auch nach dem Spiel. „Ich bin sehr zufrieden.“ Mit dem Sieg haben die Jung-Gallier nun eine gute Ausgangsposition für die anstehenden schwierigen Herausforderungen gegen Pfullingen, Oppenweiler, Neuhausen/Filder und Kornwestheim. Am kommenden Wochenende ist der HBW II spielfrei, so dass sich hoffentlich das Lazarett ein wenig lichten kann.

Spielfilm: 4:1, 6:6, 10:10, 14:11 – 19:12, 21:14, 25:15, 29:20.

HBW Balingen-Weilstetten II: M. Ruminsky, Baumeister; Thomann (1), Hausmann (3), Ilitsch (4), Saueressig (6/3), Soos (3), Bitzer (6), Hildebrand (3), Wiederstein, Dangers (2), Heinzelmann (1).

Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa