Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier wie aus einem Guss

Mit einem absolut souveränen Heimsieg hat sich Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten auf den 2. Tabellenplatz der 3. Liga Süd vorgeschoben. Beim eindrucksvollen 33:27 (18:11) hatte der abstiegsbedrohte HC Oppenweiler/Backnang von Beginn an nicht den Hauch einer Chance und geriet früh ins Hintertreffen.

Mit einem Blitzstart zeigte der HBW II gleich, wer an diesem Abend der Herr im Hause sein würde. Die Gästeführung durch Kreisläufer Philipp Schöbinger beantwortete für die Jung-Gallier Kapitän Julian Thomann mit drei Toren in Serie, Adam Soos legte nach zum 4:1. Und als nach 10 Minuten die Anzeigetafel ein 8:3 zeigte, hatte Gästecoach Matthias Heineke genug und nahm die erste Auszeit. Mit Erfolg, denn seine Mannschaft kam mit einem 3:0-Lauf wieder heran, doch dieses Strohfeuer verpuffte schnell wieder: Mit einem überragenden Mario Ruminsky im Tor gab der HBW II wieder mächtig Gas und zog auf 15:7 davon. Dann kam Niklas Diebel nach seiner Verletzung zurück auf die Platte und traf gleich mit einem Kracher aus dem Rückraum. Zur Pause führten die Hausherren mit 18:11.

Nach dem Seitenwechsel schienen die Jung-Gallier zunächst noch in der Kabine geblieben zu sein, der HCOB konnte wie schon in Durchgang eins mit einem 4:1-Lauf den Rückstand auf 19:15 verkürzen. Dann kam der HBW II zurück, in Unterzahl trafen Adam Soos und Fynn Beckmann, Dennis Fuoß per Siebenmeter und Christoph Foth legten sofort nach. Nun nahm das Schicksal der Gäste seinen Lauf, sie fanden kein Mittel gegen die sattelfeste HBW-Deckung, und elf Minuten vor Schluss betrug nach dem Treffer von Niklas Diebel zum 29:19 der Vorsprung gar zehn Tore. Trainer André Doster wechselte nun durch und verteilte die Belastung. So kam der A-Jugendliche Louis Mann zu seinem ersten Drittligatreffer, und im Tor zeigte nun Julian Malek sein Können. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ aber auch die Konzentration im Abschluss nach, und die Gäste konnten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Die letzten drei Tore erzielte der HCOB, am Ende war ein deutliches 33:27 Ausdruck des Kräfteverhältnisses an diesem Abend.

So durfte Trainer André Doster auch absolut zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft sein: „Das war rundum eine gelungene Geschichte. Wir hatten uns viel für dieses Spiel vorgenommen, weil wir wissen, dass wir in den kommenden Wochen noch schwere Aufgaben haben. Wir haben das Spiel fast über die gesamte Zeit hinweg dominiert.“ Doster hatte „eine gute, geschlossene Leistung meiner Mannschaft“ gesehen. Im Hinblick auf die anstehenden schweren Spiele in Fürstenfeldbruck und Kronau/ Östringen sowie zuhause gegen Dansenberg lastet damit nun weniger Druck auf der Mannschaft, sie kann weiter befreit aufspielen.

Spielfilm: 4:1, 8:3, 15:7, 18:11 – 19:15, 26:18, 31:23, 33:27.

HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky, Malek; Thomann (7/3), Czakó, Mann (1), Fuoß (2/2), Soos (6), Foth (3), Heinzelmann (3), Diebel (4), Schmidberger (3), Beckmann (3), Strosack (1).

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa