Spielbericht von Joachim Hausmann

Jung-Gallier bieten Primus lange Paroli

Spannung bis kurz vor Schluss in der SparkassenArena, beide Mannschaften lieferten sich einen grandiosen Kampf auf höchstem Niveau. Das Spitzenspiel in der 3. Liga Süd zwischen dem HBW Balingen-Weilstetten II und Spitzenreiter HSG Konstanz bot den fast 1500 Zuschauern alles, was diesen Sport ausmacht. Immer wieder kämpfte sich der HBW II ran, ließ den favorisierten Gast nicht davon ziehen. Am Ende waren es Kleinigkeiten, die für den verdienten Konstanzer Sieg Ausschlag gebend waren. Die Jung-Gallier können erhobenen Hauptes in die Weihnachtstage gehen!

Die Kulisse hätte nicht besser sein können für dieses stimmungsvolle Derby, 1500 Zuschauer sorgten am Vorabend des Heiligabend für lange Schlangen am Eingang. Und es ging auch hervorragend los für die Jung-Gallier, Moritz Strosack und Adam Soos sorgten für die frühe 2:0-Führung. Doch die Gäste aus Südbaden aus machten schnell klar, dass sie sich viel vorgenommen hatten. Nicht zuletzt der frühere Balinger Fabian Wiederstein war am Kreis kaum zu halten und sorgte mit zwei Toren für den Augleich. Nach vier Minuten war es dann Goalgetter Paul Kaletsch, der die Gäste mit 3:4 erstmals in Führung brachte. Aber es blieb eine enge Kiste, das junge Balinger Perspektivteam, bei dem sich Abwehrchef Christoph Foth trotz Verletzung in den Dienst der Mannschaft stellte, hielt mit aggressiver Abwehr und großer Leidenschaft beherzt dagegen. Auch als Konstanz auf 4:7 davon zog, schlug der HBW zurück. Zuerst parierte Keeper Mario Ruminsky einen Siebenmeter von Kaletsch, dann sorgten Adam Soos und der agile Jan Bitzer für den Ausgleich. Und es blieb ein Spiel auf Augenhöhe, „weil wir uns in der ersten Halbzeit„die Zähne an der guten Abwehr und Ruminsky ausgebissen haben“, so der Konstanzer Trainer Daniel Eblen. Mit 14:14 ging es in die Kabinen.

Nach der Pause begann der HBW II in Unterzahl, Niklas Diebel hatte mit dem Halbzeitpfiff eine Zeitstrafe kassiert. Das nutzten die cleveren Gäste, gingen 14:16 in Führung. Aber die Jung-Gallier blieben dran, Adam Soos, Tobias Heinzelmann und Moritz Strosack sorgten für den Ausgleich zum 18:18. Doch dann war wieder die Zeit von Fabian Wiederstein, er legte mit zwei weiteren Toren den Grundstein für einen 4:1-Lauf seines Teams. Moritz Strosack konnte noch einmal verkürzen, aber nun hatte Konstanz im eingewechselten Keeper Maximilian Wolf einen weiteren Trumpf gebracht. Er konnte einige wichtige Bälle halten. So blieb es beim Rückstand auch bis acht Minuten vor Schluss. Trainer André Doster nahm eine Auszeit, und seine Mannschaft kam durch Strosack und Fynn Beckmann noch einmal heran. Dann hatte Moritz Strosack die Chance, auf ein Tor zu verkürzen, doch Wolf war auf dem Posten. Mit dem 24:27 durch Kaletsch war es dann praktisch entschieden, der Ex-Balinger Fabian Schlaich traf noch zweimal von außen.

HBW-Trainer Doster war trotz der Niederlage nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Das war vor einer Riesen-Kulisse von beiden Teams ein Spiel auf hohem Niveau. Konstanz hat es uns nie ermöglicht, in den Gegenstoß zu kommen. Diese Tore haben uns hintenraus gefehlt. Am Ende geht es zu hoch aus."

Spielfilm: 4:4, 8:8, 11:12, 14:14 – 18:18, 20:22, 24:26, 24:29.

HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky, Malek; Czakó, Mann, Fuoß, Soos (6), Bitzer (4), Foth, Heinzelmann (1), Diebel (4), Schmidberger, Beckmann (4), Strosack (5).

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa