Spielbericht von Joachim Hausmann

Kein Sieger im Duell der Nachswuchsmannschaften

Einen Punkt erkämpften sich die Jung-Gallier im Spiel gegen die Junglöwen. Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II bleibt damit in eigener Halle weiter ungeschlagen, musste jedoch beim 32:32 den ersten Punkt abgeben, in der Tabelle bleibt der HBW II auf Platz 2.

Nein, zufrieden war Trainer André Doster nicht mit dem Auftritt seiner Mannschaft an diesem Abend: „Das war unsere schwächste Heimleistung, wir waren in Abwehr und Angriff unterdurchschnittlich.“ Dabei waren die Vorzeichen durchaus günstig, die Junglöwen mussten ersatzgeschwächt antreten, und der HBW II hatte durch die Erfolge der letzten Wochen viel Selbstvertrauen. Doch schon der Start verlief stotternd, schnell lagen die Gäste mit 0:2 in Führung. Niklas Diebel konnte zwar verkürzen, doch die Kurpfälzer konnten den Zwei-Tore-Vorsprung konservieren. Die Zuschauer sahen ein schnelles Spiel mit vielen Tore hüben wie drüben – auf Abwehrarbeit wurde eher verzichtet. Nach zehn Minuten musste Diebel mit einer Schulterverletzung vom Feld und fehlte natürlich im Rückraum. Aber seine Mitspieler fanden nun in der Abwehr bessere Lösungen, und nach 16 Minuten erzielte Moritz Strosack erstmals den Ausgleich zum 13:13. Jetzt lief es auch vorne besser, Jan Bitzer brachte sein Team vom Siebenmeterpunkt in Führung. Kurz vor der Pause führten die Gastgeber sogar mit 20:16, mussten jedoch nach leichten Ballverlusten noch zwei Gegentore hinnehmen. „Wir hätten mit vier Toren Vorsprung in die Pause gehen müssen, lassen aber wieder einige freie Würfe liegen“, ärgerte sich der Trainer.

Nach dem Wechsel war die Führung auch ganz schnell aufgebraucht, die Junglöwen kamen deutlich motivierter aus der Kabine. Drei Tore in nicht einmal drei Minuten drehten das Spiel, und auch wenn Jan Bitzer erneut per Siebenmeter ausgleichen konnte, nun waren die Gäste am Zug. Der junge Philipp Ahansou traf alleine fünfmal, und nach einer Viertelstunde führten die Löwen mit 24:28. Doch der HBW II berappelte sich wieder, Kapitän Julian Thomann traf, und dann war Moritz Strosack sogar in Unterzahl erfolgreich. Ein Doppelschlag von Adam Soos und Fynn Beckmann brachte das 28:29, und drei Minuten vor Schluss konnte Julian Thomann sogar wieder ausgleichen zum 30:30. Leon Bolius brachte dann die Gäste erneut in Front, und zudem bekamen Christoph Foth und Moritz Strosack Zeitstrafen. Es drohte großes Ungemach. Doch die Jung-Gallier überstanden diese doppelte Unterzahl schadlos, im Gegenteil: Julian Thomann traf zweimal und sorgte für die Führung. Kurz vor dem Ende glich dann aber Bolius für die Löwen wieder aus. Den finalen Versuch konnte Thomann dann nicht mehr verwerten, es blieb beim Unentschieden.

So war dann auch das Fazit von Doster zwiespältig: „Die Abwehr war insgesamt zu löchrig, wir wollten offensiv raus, um den Löwen den Spielfluss zu nehmen, waren aber nicht aggressiv genug. Die positive Erkenntnis aus diesem Spiel ist, dass sich die Mannschaft wieder herankämpfen kann und nicht aufgibt.“ Am kommenden Samstag reist man nun zum ambitionierten TuS 04 Dansenberg.

Spielfilm: 4:6, 10:12, 16:14, 20:18 – 22:24, 24:28, 28:29, 32:32.

HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky, Malek; Thomann (5/1), Mosdzien, Czakó (3), Fuoß, Soos (3), Bitzer (8/6), Foth (5), Heinzelmann (1), Diebel (1), Schmidberger, Beckmann (1), Strosack (5).

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa