News

Samstag, 17. Dezember 2016
Bester Spieler im DHB-Viertelfinale[mehr]

Tomas Mrkva war ein bärenstarker Rückhalt

Im Viertelfinale des DHB-Pokals mussten die Gallier von der Alb die Segel streichen. Gegen die Rhein-Neckar-Löwen, die als amtierender Deutscher Meister und haushoher Favorit angereist waren, gab es für die Schwaben eine deutliche Niederlage und die Teilnahme am REWE Final Four bleibt weiterhin ein Traum. Dass es am Ende nicht gereicht hat, lag sicher nicht an Torhüter Tomáš Mrkva. Der HBW-Keeper war trotz allem ein ganz starker Rückhalt seiner Mannschaft. Seine zwölf Paraden, darunter wieder ein Strafwurf, bedeuten eine Quote von über 48 Prozent gehaltener Bälle - ein Weltklasse Wert! Das haben auch die HBW-Fans erkannt und ihn zum besten Spieler gewählt.
Donnerstag, 15. Dezember 2016
DHB-Pokal: HBW - Rhein-Neckar-Löwen 25:32(10:17)[mehr]

Traum vom Pokal-Halbfinale hatte sich schnell erledigt

Im Viertelfinale des DHB-Pokals war für die Gallier von der Alb am Mittwochabend Endstation. Die Balinger mussten gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Mannheim erwartungsgemäß die Segel streichen. Von Anfang an ließen die Rhein-Neckar-Löwen keinen Zweifel daran aufkommen, wer im Februar kommenden Jahres zum REWE Final Four nach Hamburg fährt. Bereits beim 0:4 nach nur sechs Minuten war in der Balingern SparkassenArena klar, wohin die Reise geht. Obwohl die Schwaben in der zweiten Hälfte alles probiert haben, um doch noch mal ins Spiel zu kommen, war der 25:32(10:17)-Erfolg der Badener mehr als verdient.
Mittwoch, 14. Dezember 2016
Bester Spieler gegen die Rhein-Neckar-Löwen[mehr]

Lars Friedrich traf gegen den Deutschen Meister neun Mal

Gegen die Rhein-Neckar-Löwen musste HBW-Trainer Rúnar Sigtryggsson einmal mehr improvisieren. Von all seinen etatmäßigen Rückraumspielern waren ihm nur noch Martin Strobel und Lars Friedrich geblieben, die ohne Blessuren ins Spiel gehen konnten. Alle anderen waren angeschlagen oder von vorherein gar nicht dabei. Lars Friedrich hat in dieser Situation sein Können und sein Leistungsvermögen unter Beweis gestellt. Er stellte die Abwehr des amtierenden Deutschen Meisters immer wieder vor Probleme. Neun Treffer und einige sehenswerte Anspiele standen am Ende für ihn zu Buche. Großes Lob bekam er auch von Oliver Roggisch, dem sportlichen Leiter der Rhein-Neckar-Löwen, der meinte, dass Friedrich mit so einer Leistung nur schwer zu kontrollieren sei. Seiner Meinung schlossen sich auch die HBW-Fans an und wählten den Linkshänder zum besten Spieler des Tages.
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kempa