HBW-Kreisläufer Meschke verletzt raus

Abwehrschlacht geht knapp an Hamm

Der HBW Balingen-Weilstetten musste sich in einem von beiden Seiten intensiv geführten Spiel auswärts beim ASV Hamm-Westfalen am Ende knapp mit 21:22 (12:11) geschlagen geben. Lange sah es für die „Gallier von der Alb“ nach einem Punktgewinn in der WESTPRESS arena aus, doch zum Ende des Spiels hin wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht.

Vom Anpfiff weg dominierten beide Abwehrreihen das Geschehen, auch die Torhüter Tomáš Mrkva auf Seiten des HBW und Oliver Krechel beim ASV Hamm-Westfalen konnten sich bereits früh in der Partie mit einigen starken Paraden auszeichnen. So kam es, dass sich keine der beiden Mannschaften einen Vorteil im Spiel erarbeiten konnte und das Match in der 10. Minute beim Stand von 4:4 völlig offen war.

Chancen, den Vorsprung einmal auf zwei Tore zu erhöhen, waren auf beiden Seiten in den folgenden Minuten vorhanden. Doch immer wieder waren die Torhüter oder das Aluminium im Weg. Auch die jeweils ersten Auszeiten beider Teams blieben in dieser Hinsicht erstmal wirkungslos. Selbst in Überzahl gelang es keiner Mannschaft, sich etwas abzusetzen. Nach 23 Minuten stand ein 10:10 auf der Anzeigentafel.

In der 26. Minute dann der Schock-Moment für die Gäste: HBW-Kreisläufer Benjamin Meschke knickte bei einer Abwehraktion unglücklich mit dem Fuß um und musste von der medizinischen Abteilung vom Feld gebracht werden. Für ihn war das Spiel vorzeitig beendet.

Der HBW um Kapitän Martin Strobel ließen sich von dem Ausfall und der längeren Behandlungspause aber nicht beeindrucken und boten dem Aufstiegsaspiranten in deren eigener Halle weiterhin Paroli. Mit einer knappen 12:11-Führung ging es für die Truppe von HBW-Trainer Jens Bürkle in die Pause.

Nach der Pause kamen zunächst die Gastgeber etwas besser aus der Kabine, letztlich war es aber Balingens Rechtsaußen Jannik Hausmann, der mit einem Doppelpack zum 14:12 erstmals eine Zwei-Tore-Führung herausholen konnte. Hamm agierte daraufhin zunehmend nervös, der HBW verpasste es aber durch eigene Fehler, den Vorsprung weiter auszubauen. Die Gastgeber hatten daraufhin in der 40. Minute die Riesenchance, in Überzahl den Ausgleich zu markieren, doch erneut war HBW-Torwart Mrkva, diesmal mit einer Doppelparade, zur Stelle. HBW-Trainer Bürkle nahm daraufhin die zweite Auszeit, um wieder mehr Ruhe ins Spiel seiner Mannschaft zu bringen. Mit etwas Verzögerung fruchtete diese Auszeit dann auch, Diogo Oliveira und René Zobel sorgten in der 49. Minute beim 19:16 erstmals für eine Drei-Tore-Führung.

ASV-Trainer Kay Rothenpieler reagierte und nahm die Auszeit. Hamm stellte daraufhin die Abwehr um und deckte nun sehr offensiv. Das stellte den Angriff des HBW vor Probleme, wodurch Hamm in den nächsten Minuten wieder aufholte und wieder in Schlagdistanz kam.

Oddur Grétarsson behielt zunächst vom Siebenmeterpunkt noch die Nerven und erhöhte wieder auf 20:18, doch der Druck der Gastgeber, bei denen nun die Halle zunehmend zum Faktor wurde, nahm immer mehr zu. In der 55. Minute kippte das Spiel dann, als der HBW für zwei Minuten in Unterzahl agieren musste und Vyron Papadopoulos vom Punkt den 20:20-Ausgleich für Hamm besorgte.

Strobel brachte den HBW besorgte nochmal das 21:21, doch der ASV nutzte nun den Vorteil aus und spielte die letzten Sekunden nach dem eigenen Treffer zum Endstand clever herunter. Für den ASV Hamm-Westfalen war es der zweite Sieg im zweiten Spiel, der HBW musste nach dem Heimsieg gegen Hamburg einen Rückschlag hinnehmen.



ASV Hamm-Westfalen: Oliver Krechel, Jan-Jörg Wesemann (TW); Vyron Papadopoulos 7/3, Oliver Milde 4, Sören Südmeier 2, Lukas Blohme 2, Stefan Lex 2, Fabian Huesmann 1, Jan Brosch 1, Markus Fuchs, Jan von Boenigk 1, Jakob Schwabe, Mex Raguse, Vincent Sohmann

HBW Balingen-Weilstetten: Tomáš Mrkva, Jonas Baumeister (TW); René Zobel 2, Marcel Niemeyer 2, Romas Kirveliavicius, Jannik Hausmann 2, Gregor Thomann 1, Lars Friedrich 3, Tim Nothdurft, Benjamin Meschke 1, Oddur Grétarsson 4/4, Martin Strobel 4, Niklas Diebel, Jona Schoch 1, Diogo Oliveira 1, Lukas Saueressig


Strafwürfe: HAMM 3/3 – HBW 4/4

Zeitstrafen: HAMM 1 – HBW 3


Nächstes Spiel: HC Elbflorenz Dresden vs. HBW Balingen-Weilstetten am Sonntag,
16. September, 17:00 Uhr, in der BallsportArena in Dresden.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa