Vorbericht des HBW-Pressedienstes

HBW will Schwung vom Ferndorf Spiel mitnehmen

Am 6. Spieltag in der 2. Handball-Bundesliga wartet auf den HBW Balingen-Weilstetten ein weiteres Schwergewicht der Liga. Die Schwaben stehen bei der HSG Nordhorn-Lingen auf dem Prüfstein. Der EHF-Pokalsieger von 2008 hat sich nach finanziell schwierigen Jahren wieder gefangen und blickt zuversichtlich nach vorne. Die Grafschafter haben bisher zu Hause alles gewonnen, was es zu gewinnen gab und das soll auch am kommenden Sonntag so bleiben, wenn die Gallier von der Alb in der EmslandArena auftauchen. Das Spiel zwischen dem Tabellenfünften und dem HBW Balingen-Weilstetten steht unter der Leitung der beiden Unparteiischen Nils Blümel und Jörg Loppaschewski aus dem Elitekader des DHB. Spielbeginn ist am Sonntagnachmittag um 17 Uhr.

„Wir fahren da hoch und wir werden gewinnen“, duldete HBW-Trainer Jens Bürkle in der Videovorschau auf den 6. Spieltag bei HBW.tv keinen Widerspruch. Wohlwissend, dass ihn und seine Mannschaft in der EmslandArena in Lingen eine der heimstärksten Mannschaften der 2. Liga erwartet. In der vergangenen Saison hat Nordhorn zu Hause nur vier Mal die Punkte abgegeben und auch in der laufenden Spielzeit haben sie ihre Hausaufgaben erfolgreich gestaltet. Lediglich auswärts beim aktuellen Tabellenführer in Essen und dem Tabellenzweiten in Coburg gab es für Nordhorn nichts zu gewinnen. Ganz sicher nicht von Vorteil für die Gallier von der Alb dürfte der Verlauf des Spieles am vergangenen Dienstagabend in Essen gewesen sein. Nach sehr starkem Beginn geriet der Emsland-Expresse im Ruhrgebiet mehr und mehr ins Stottern und kam im zweiten Durchgang gar völlig unter die Räder. Alles, was die Mannschaft von Trainer Heiner Bültmann und der erfahrene Coach selbst auch probierten, ging daneben und so stand am Ende eine ziemlich derbe 36:27-Niederlage zu Buche.

Die Balinger müssen also damit rechnen, dass Nordhorn mit ziemlich viel Wut auf die Platte geht, um sich den Frust von der jüngsten Niederlage von der Seele zu ballern. Unterstützt werden sie dabei ganz sicher von ihren euphorischen Fans. und wenn es dem HBW nicht gelingt, das Spiel rechtzeitig in die Hand zu nehmen, wird es sicher ganz, ganz schwer, die Vorgabe von ihrem Coach in die Tat umzusetzen. Der war rückblickend auf das Spiel gegen Ferndorf mit der Leistung seiner Jungs ganz zufrieden. „…und das nicht nur, weil wir nach 3:5 Punkten unter Druck standen und das Ding gewonnen haben“, erklärte Bürkle, dass seine Mannschaft es geschafft habe gegen die sehr, sehr aggressive Abwehr zu bestehen. Sie habe es geschafft Tempo in ihr Spiel zu bekommen und die Fehler des Gegners gnadenlos zu bestrafen. „Das haben wir daheim jetzt zwei Mal ganz gut hinbekommen und es wird Zeit, dass wir das auch auswärts auf die Platte bekommen“, ist der HBW-Coach davon überzeugt, dass die Punkte nach Balingen gehen, wenn es seiner Mannschaft gelingt, zum einen den Schwung aus dem Spiel gegen Ferndorf mit nach Lingen zu nehmen und „…wenn wir unsere Stärken auf die Platte bringen.“ Wie der HBW-Coach den nächsten Gegner einschätzt und wie er es mit seiner Mannschaft schaffen will, die Punkte nach Balingen zu bringen, verriet er wie immer in der Videovorschau bei HBW.tv und die gibt es wie immer im nachfolgenden Video.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa