Spielbericht des HBW-Pressedienstes

Gallier von der Alb verlieren zum Rückrundenauftakt

Der HBW Balingen-Weilstetten bleibt sieglos zum Jahresende. Beim heimstarken TUSEM Essen unterliegen die Schwaben mit 27:25(11:10) und fallen in der Tabelle bis auf den neunten Platz zurück. In einem eher schwachen 2. Liga-Spiel haben die Balinger zwar über weite Strecken geführt, konnten ihre Verunsicherung aber nie ablegen. In der Schlussphase haben sie in Unterzahl die Führung eingebüßt und Essen hat den Vorsprung verdient über die Zeit gebracht.

Nach der Heimniederlage gegen die SG BBM Bietigheim war klar, dass die Mannschaft von Trainer Jens Bürkle verunsichert zum letzten Spiel des Jahres nach Essen fährt. Genau so klar war aber auch, dass der frühere Europapokalsieger sich für die desaströse 42:28-Auftaktniederlage revanchieren will und gegen den HBW Balingen-Weilstetten alles in die Waagschale wirft, um die zwei Punkte zu behalten. Dementsprechend nervös war der Auftakt beider Mannschaften. Fehlwürfe und technische Fehler dominierten den Beginn der Partie und Tore blieben Mangelware. Nach zehn Minuten zeigte die Anzeigentafel in der Sporthalle „Am Hallo“ gerade mal drei Treffer an. Die Gallier von der Alb führten mit 1:2 und auch der vierte Treffer des Spiels ging auf das Konto der Balinger.

Nach dem 1:3 durch Valentin Spohn nahm die Partie dann etwas Fahrt auf. Die Balinger blieben aber weiter in Führung, konnten diese sogar auf 4:7 ausbauen. In doppelter Unterzahl, die beiden Unparteiischen hatten ersten Jona Schoch und nur Sekunden später Martin Strobel für zwei Minuten von der Platte geschickt, konnten die Hausherren auf 6:7 verkürzen und den Balingern begann erneut das Handgelenk zu wackeln. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff glich Essen zum 8:8 aus. Eine weitere Zeitstrafe gegen Tobias Wagner nutzte Essen zur 10:9-Führung und brachte diese mit 11:10 auch in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Balinger etwas präsenter auf dem Parkett. Mit zwei Treffern von Simen Schønningsen und einem von Valentin Spohn haben sie das Ergebnis erneut zu ihren Gunsten gedreht. Sie versäumten es aber immer wieder, die Hausherren weiter zu distanzieren und so blieb Essen bis in die Crunch-Time hinein auf Tuchfühlung. Als die beiden Unparteiischen fünf Minuten vor dem Schlusspfiff Martin Strobel erneut für zwei Minuten auf die Bank schickten, nutzte TUSEM Essen seine Überzahl zum 25:25-Ausgleich clever aus und bekam dabei lautstarke Unterstützung von den Rängen. Den Balingern stand in den Schlussminuten nicht nur der Pfosten, sondern auch die eigenen Nerven im Weg. Sie schafften es nicht mehr Essen erneut den die Führung zu entreißen und mussten geschlagen die Heimreise nach Balingen antreten.

„Das ist sehr frustrierend zum Ende des Jahres“, suchte HBW-Coach Jens Bürkle regelrecht nach Worten. Defacto sei es die vierte Ein-Tore-Niederlage in Folge, weil seine Mannschaft den letzten Wurf zugelassen habe, um vielleicht doch noch mal in Ballbesitz zu bekommen. „Wir haben einfach den Sack nicht zugemacht und in der Crunch-Time sind uns zu viele leichte Fehler unterlaufen. Wir haben es erneut nicht geschafft, uns für eine Leistung, die im Großen und Ganzen vernünftig war“, zu belohnen.

Die Mannschaften

TUSEM Essen: Sebastian Bliß, Moritz Mangold(TW); Noah Beyer, Jonas Ellwanger 2, Michael Hegemann, Lukas Ellwanger, Karl Roosna, Richard Wöss 2, Michael Kintrup 1, Dennis Szczesny 7, Felix Kasler 1, Carsten Ridder 3, Justin Müller 6, Malte Seidel, Tom Skroblien 1, Tim Zechel 1;

HBW Balingen-Weilstetten: Marouèn Maggaiz, Tomas Mrkva(TW); Simen Schønningsen 4, Christoph Foth 1, Tobias Wagner 3, Matthias Flohr, Jannik Hausmann, Gregor Thomann 3, Lars Friedrich 3, Tim Nothdurft 4, Daði Runarsson, Oddur Gretarsson, Martin Strobel 1, Jona Schoch 1, Valentin Spohn 6;

Zeitstrafen

TUSEM 4, HBW 7;

Strafwürfe

TUSEM 0, HBW 0/2;

Nächstes Spiel

HBW Balingen-Weilstetten – VfL Eintracht Hagen, Mittwoch 7. Februar 2018, 20.15 Uhr, SparkassenArena in Balingen.

Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kalender Kempa