Drei Personalentscheidungen

Mrkva und Nothdurft bleiben, Saueressig rückt auf

Kurz vor dem ersten Pflichtenspiel gegen den VfL Eintracht Hagen konnte HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel noch drei Personalentscheidungen in trockene Tücher bringen. Der tschechische Nationaltorhüter Tomáš Mrkva und Linksaußen Tim Nothdurft haben ihre laufenden Verträge bei den Gallier von der Alb verlängert und Lukas Saueressig aus dem HBW-Nachwuchskader wird ab der kommenden Saison in den Bundesligakader aufrücken.

„Nach seinen großartigen Leistungen bei der Europameisterschaft in Kroatien, bin ich froh, dass sich Tomáš für uns entschieden hat und für zwei weitere Jahre in Balingen bleibt“, war Wolfgang Strobel sichtlich erfreut, als er die Zusage und die Unterschrift des Tschechen bekommen hatte. Tatsächlich war es so, dass sich Mrkva mit jedem Spiel, bei dem er im Kasten der tschechischen Nationalmannschaft stand, mehr und mehr ins Rampenlicht spielte. Mit unglaublichen Paraden hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass Tschechien als Überraschungsmannschaft die Finalrunde erreicht hat.  „Tomáš hat seine Leistung schon in den Wochen vor der EM stabilisiert und ich freue mich, dass wir mit ihm einen erfahrenen Spieler halten können, der auch bereit ist, uneingeschränkt Verantwortung zu übernehmen“, unterstrich Strobel das Vertrauen in seinen Torhüter.

„Er hat nicht nur eine super Europameisterschaft gespielt. Für mich ist Tomáš einer der besten Torhüter der zweiten Liga“, lobt HBW-Coach Jens Bürkle unter anderem auch, dass der 29-Jährige ein super Teamplayer ist.

Zusammen mit Mrkva wird auch Linksaußen Tim Nothdurft für zwei weitere Jahre beim HBW bleiben. „Ich spiele jetzt seit der C-Jugend in Balingen und fühle mich hier richtig wohl“, freut sich der 20-Jährige, dass er beim HBW die Möglichkeit hat, sich weiter zu entwickeln. „Ich freue mich auf eine weiterhin tolle Zeit in Balingen, mit den sagenhaften Fans und einer vollen Halle im Rücken“, will Nothdurft in den kommenden Jahren bei den Gallier von Alb den nächsten Schritt in seiner Handballer Karriere machen. „Er hat sich bereits in den letzten Jahren zu einer festen Größe entwickelt“, bescheinigt ihm sein Coach Jens Bürkle, dass noch sehr viel Potential in dem jungen Linksaußen schlummert.

Ähnlich wie Nothdurft hat es mit Lukas Saueressig ein weiteres, echtes Balinger Eigengewächs in den Bundesligakader der Gallier von der Alb geschafft. „Luki“ kommt aus der eigenen Jungend und hat sich in den letzten Jahren zu einem Leistungsträger im Perspektivkader entwickelt. Nach der Verletzung und dem Saisonaus von Markus Stegefelt wird er bereits in der laufenden Rückrunde an den Bundesligakader herangeführt und soll die ersten Erfahrungen im linken Rückraum sammeln. Ab der kommenden Saison wird er dann fester Bestandteil der Bundesligamannschaft sein. „Wir möchten Lukas die Chance geben, sich in der Bundesliga zu beweisen. Er wird sich ganz sicher seine Spielanteile erkämpfen“, freut sich Jens Bürkle, dass mit Lukas Saueressig ein weiterer Nachwuchsspieler den Sprung aus der Balinger Talentschmiede in die erste Mannschaft geschafft hat. „Lukas hat über die A-Jugend und den Nachwuchskader eine tolle Entwicklung gemacht“, ist auch der Wolfgang Strobel davon überzeugt, dass Saueressig seinen Weg machen wird.

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa