MTG Wangen - HBW Balingen-Weilstetten

Nachwuchskader der HBW schafft die letzte Hürde zum Einzug ins Final-Four

von Pia Snackers
Nachdem bereits die Drittligakonkurrenten TSB Horkheim und TSG Söflingen sowie der Württembergligist TSV Heiningen das Final-Four des HVW-Verbandspokal erreicht haben, steht nun auch der Nachwuchskader des HBW Balingen-Weilstetten in der letzten Runde des Pokals.

Mit einem knappen 30:31-Erfolg gewann der HBW am Freitagabend gegen Tabellenführer der Württembergliga Süd, die MTG Wangen. Die „Jungen Wilden“ konnten sich im Spiel schnell absetzten und führten nach wenigen Minuten bereits mit 1:4 Toren und konnten bis zur 15. Spielminute auf 5:10 erhöhen. „Die MTG hatte mehr Respekt vor uns, als wir erwartet haben, das machte es für uns natürlich einfacher“, erklärte Mannschaftsverantwortlicher Tobias Hotz nach der Begegnung. Vor allem in der ersten Halbzeit viel es den Eyachstädtern leicht sich gegen die MTG durchzusetzen und viele schnelle Tore zu erzielen, zur Halbzeit führte der HBW bereits mit 11:17.

Nach dem Seitenwechsel wechselte MTG-Trainer Reinhard Geyer auf eine 4:2-Abwehr, die dem HBW anfangs nicht gerade einfach fiel, des Weiteren musste der Balinger Nachwuchskader noch eine Zeitstrafe verbüßen, sodass die Gastgeber in der 32. Minute auf 14:17 herankamen. Unbeeindruckt davon konnten die „Jungen Wilden“ auf 20:25 und 21:27 davon ziehen bevor ein weiterer Einbruch den Eyachstädtern den Vorsprung zunichtemachte. „Wir haben in der Schlussphase viel zu hektisch agiert und die MTG unsere technischen Fehler genutzt“, so Tobias Hotz. Beim Stand von 26:27 verwandelte sich die Halle in einen Hexenkessel und kurz vor Schluss bot sich der MTG sogar die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch Paul Bar im Balinger Tor verhinderte den Ausgleich, sodass es letztendlich beim 30:31-Endstand für den HBW blieb.

Für Spieler, die in der bisherigen Saison wenig Einsatzzeiten bekamen, war das Pokalspiel die Chance sich zu beweisen und weitere Spielpraxis zu sammeln, insbesondere Rechtsaußen Gregor Thomann nutze die Möglichkeit und trug mit gleich drei Toren zum Erfolg der Eyachstädter bei.

Für den Nachwuchskader des HBW wartet nun ein besonderes Highlight beim Final Four am 16./17.April. Das erste Mal wird das Finale in der neuen Sportveranstaltungshalle NeckarPark in der Untertürkheimer Kurve der Mercedes-Benz Arena stattfinden.

Im Final Four werden für den HBW weiterhin Felix König, Felix Euchner und Armin Greiner fehlen, da sie bereits für andere Mannschaften bei Pokalspielen auf der Platte standen und somit nicht mehr für den Nachwuchskader antreten dürfen. Auf wen der HBW im Halbfinale trifft entscheidet sich am 24. März wo im Rahmen der Veranstaltung "Handball im Gespräch" im SpOrt Stuttgart die Auslosung der Halbfinalpartien stattfindet.

HBW Balingen-Weilstetten
Paul Bar, Samuel Beha, Klaus Schuldt 6|1, Philipp Keinath 3, Steffen Zank, Tobias Hotz, Micha Thiemann 5, Fabian Kugel 1, Felix Zipf 3, Gregor Thomann 3, Christian Wahl 6, Benedikt Brielmeier 4

Spielfilm:
1:0, 1:4, 4:8, 5:10, 9:13, 10:16, 11:17 (HZ), 14:17, 19:21, 20:25, 21:27, 25:27, 30:31 (Endstand)

zur Bilderseite

Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa
Stumpp Sparkasse DAK Bizerba Blickle Holcim Kalender Kempa