News

Mittwoch, 14. Dezember 2016
Bester Spieler gegen die Rhein-Neckar-Löwen[mehr]

Lars Friedrich traf gegen den Deutschen Meister neun Mal

Gegen die Rhein-Neckar-Löwen musste HBW-Trainer Rúnar Sigtryggsson einmal mehr improvisieren. Von all seinen etatmäßigen Rückraumspielern waren ihm nur noch Martin Strobel und Lars Friedrich geblieben, die ohne Blessuren ins Spiel gehen konnten. Alle anderen waren angeschlagen oder von vorherein gar nicht dabei. Lars Friedrich hat in dieser Situation sein Können und sein Leistungsvermögen unter Beweis gestellt. Er stellte die Abwehr des amtierenden Deutschen Meisters immer wieder vor Probleme. Neun Treffer und einige sehenswerte Anspiele standen am Ende für ihn zu Buche. Großes Lob bekam er auch von Oliver Roggisch, dem sportlichen Leiter der Rhein-Neckar-Löwen, der meinte, dass Friedrich mit so einer Leistung nur schwer zu kontrollieren sei. Seiner Meinung schlossen sich auch die HBW-Fans an und wählten den Linkshänder zum besten Spieler des Tages.
Dienstag, 13. Dezember 2016
HBW Balingen-Weilstetten - Rhein-Neckar-Löwen[mehr]

Viertelfinale im DHB-Pokal - Teil II des Löwen-Doppelpack

Die Löwen haben es den Gallier von der Alb ganz offensichtlich angetan. Nach dem Doppelpack in Liga und Pokal gegen die Bergischen Löwen, folgt am Mittwochabend der zweite Teil im Doppelpack gegen die Rhein-Neckar-Löwen. Aber damit ist das Ende des Vergleichs auch schon erreicht, denn während die einen Löwen in der Liga mit dem HBW Balingen-Weilstetten um den Klassenerhalt kämpfen, kommen die anderen als amtierender Deutscher Meister, Champions League-Teilnehmer und nicht erst seit dem 33:28-Erfolg am vergangenen Samstag, als haushoher Favorit nach Balingen. Spielbeginn in der SparkassenArena ist am Mittwoch, 14. Dezember, um 20:45 Uhr in der Balinger SparkassenArena. Die Leitung der Partie haben die beiden Unparteiischen Lars Geipel und Marcus Helbig.
Sonntag, 11. Dezember 2016
HBW Balingen-Weilstetten - Rhein-Neckar-Löwen 28:33(15:17)[mehr]

Gallier von der Alb haben sich teuer verkauft

Bis kurz vor Schluss haben die Gallier von der Alb dem amtierenden Deutschen Meister Paroli geboten. Erst in den Schlussminuten konnten sich die Rhein-Neckar-Löwen etwas absetzen und haben am Ende verdient mir 28:33(15:17) gewonnen. Bereits am kommenden Mittwoch stehen sich die beiden Mannschaften erneut gegenüber. In der Balinger SparkassenArena geht es dann im Viertelfinale des DHB-Pokals um den Einzug ins REWE Final Four in Hamburg.
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kempa
Sparkasse Stumpp Becker DAK Bizerba Holcim Kempa